Kultur


Jasmund

Jagdschloss Granitz

Nördlich des Ortes Lancken-Granitz steht im wildreichen Wald das Jagdschloss Granitz. Das Schloss wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts von Wilhelm Malte zu Putbus errichtet und liegt auf dem 107 m hohen Tempelberg. Die Besteigung des Jagdschlossturms über die gusseiserne Wendeltreppe wird mit einem einzigartigen Rundblick über die gesamte Insel Rügen belohnt. Rund um das Schloss erstrecken sich über 40 km² Buchen-, Fichten- und Traubeneichenwälder, die zum 1250 ha großen Jagdgebiet der Grafschaft Putbus gehören.

Anreise: Von Putbus mit dem Rasenden Roland bis zu den Haltestellen Garftitz oder Jagdschloss. Von der Kleinbahnstation circa ½-stündiger Fußweg hinauf zum Schloss.

Hühnengräberfeld bei Lancken-Granitz
Bei Lancken-Granitz liegt der Siedlungsursprung von Südost-Rügen. Vor gut 5000 Jahren wanderten jungsteinzeitliche Ackerbauern und Viehzüchter in das Küstengebiet ein und wurden hier sesshaft. Aus jener Zeit stammen die ältesten menschlichen Steinbauwerke der Region, die Großsteingräber. Noch heute beeindruckt die Leistung unserer Vorfahren, die mit primitiven Mitteln gewaltige Findlingsblöcke bearbeitet haben. Im Mittelalter verwandte man die großen Findlinge zum Bau von Kirchen, Häusern und anderen Bauwerken

Anreise: Von Binz mit der Buslinie 414b nach Lancken-Granitz.

Residenzstadt und Theater Putbus

Mit dem Residenzstädtchen Putbus hat Fürst Wilhelm Malte zu Putbus sich ein Denkmal geschaffen: mit weiträumigen Parkanlagen ist es der Wirklichkeit gewordene Italientraum eines gebildeten und kunstverständigen Herrschers. Heute achten Stadtväter und Denkmalschützer gemeinsam darauf, den Charakter des klassizistischen Stadtkerns mit seinen strahlend weißen Häuser zu erhalten. Was man sich in Putbus auf keinen Fall entgehen lassen sollte, ist ein Besuch des Theaters. Das dominante Bauwerk im städtebaulichen Ensemble ist hervorragend restauriert und damit nicht nur Zeitzeuge der Theaterarchitektur, sondern dank hervorragender Akustik und moderner technischer Ausstattung ein lebendiges Bespieltheater mit jährlich 200 Veranstaltungen.

Anreise: Von Bergen mit der Buslinie 30 zur Haltestelle Theater Putbus.

Mönchsguter Museen in Göhren

Die Ausstellungen im Mönchguter Heimatmuseum zeigt das Leben auf Mönchsgut von seinen Anfängen bis in die jüngere Vergangenheit. Malerisch in einem um 1850 erbauten rohrgedeckten Bauernhaus untergebracht, stellt es nicht nur ur- und frühgeschichtlichen Funden aus, sondern lässt seine Besucher die Geologie und Geographie Mönchguts sowie die Entwicklung Göhrens vom kleinen Fischerdorf zum drittgrößten Ostseebad Rügens nachverfolgen. Dabei spiegeln detailgetreue Schiffsmodelle, Seemannsmitbringsel und Kapitänsbilder die lange Seefahrertradition wieder. Auch die Wohnverhältnisse und die Hauswirtschaft der Fischerbauern werden in liebevoll eingerichteten Räumen veranschaulicht. Hausragend sind die berühmten "Mönchguter Trachten" sowie andere reich geschmückten Objekte der regionalen Volkskunst.


Anreise: Von Putbus mit dem Rasenden Roland.

Anreise

Wir haben in unserer Reiseauskunft Ihre Reiseziele Binz, Jagdschloß Granitz, Granitz, Lancken-Granitz, Putbus, Theater und Göhren, Zum Mönchguter Lotsen bereits voreingestellt. So können Sie bequem Ihre Verbindungen aussuchen, in Fernverkehrszügen Sitzplätze online reservieren und Ihre Fahrscheine direkt buchen und am eigenen PC ausdrucken.

Reiseauskunft